Bildungschancen durch Digitalturbo

Der INSM-Bildungsmonitor 2020 zeigt, dass sich Deutschland seit 2013 bei der Bildung kaum verbessert hat. Bei Schulqualität, Digitalisierung und Chancengerechtigkeit gab es sogar deutliche Rückschritte. „Noch immer hängen die Bildungschancen zu stark von der sozialen Herkunft ab. Die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung noch beschleunigt“, so die Einordnung von Katja Suding, stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende. Sie fordert, für das neue Schuljahr alles daran zu setzen, das Recht auf Bildung für alle endlich auch einzulösen. 

iPad, Kind, Schule
Quelle

FDP dankt Hermann Otto Solms für herausragendes Engagement

Der Bundesschatzmeister der Freien Demokraten, Hermann Otto Solms, stellt im September sein Amt zur Verfügung,  um ein Jahr vor der wichtigen Bundestagswahl eine geregelte Nachfolge für dieses zentrale Amt zu ermöglichen. In einem Schreiben an den Bundesvorstand seiner Partei legte er seine Gründe ausführlich dar. Auf Facebook schrieb er: „Insgesamt 26 Jahre lang habe ich dieses Amt mit viel Freude ausgeübt. Jetzt, ein Jahr vor der nächsten Bundestagswahl, ist der richtige Zeitpunkt diese Aufgabe in die Hände der nächsten Generation zu geben. So war es schon lange geplant. Mit fast 80 darf man ja auch mal kürzer treten.“ Für FDP-Chef Christian Lindner ist dieser Schritt „Anlass für den Dank an eine besondere Persönlichkeit, deren herausragendes Engagement größten Respekt verdient. Er hat sich größte und bleibende Verdienste um die Freien Demokraten und um unser Land erworben.“

Hermann Otto Solms
Quelle

Digitalisierung muss endlich in den Behörden ankommen

Markus Söder hatte versprochen: „Wir testen an der Grenze für ganz Deutschland.“ Doch die analoge Übermittlung der Ergebnisse dauert so lang, dass die Corona-Tests für Urlaubsheimkehrer faktisch wertlos sind. Das Verfahren lief bislang vorwiegend manuell: schriftliche Testanträge, Formulare, eine händische Eingabe von Daten. Statt Computer oder Tablets waren nur Klemmblätter mit Excel-Tabellen vorhanden. Wären die Testlabore digital an die Gesundheitsämter angeschlossen, dann hätten tausende getestete Heimreisende nicht tagelang auf Infos über ihre Befunde warten müssen. Dann könnten die Ergebnisse viel schneller und weniger fehleranfällig übermittelt werden. „Die Bundesregierung darf die Länder und Kommunen bei der digitalen Transformation der staatlichen Verwaltung nicht länger alleine lassen. Sie muss dafür sorgen, dass die überfällige Verwaltungsmodernisierung endlich im ganzen Land und durchgängig auf allen Ebenen umgesetzt werden kann“, sagt, so FDP-Digitalexperte Manuel Höferlin.

frau vor Laptop
Quelle