Wer ist Wolodymyr Selenskyj?

Einen Monat nach der Wahl hat Wolodymyr Selenskyj heute seinen Amtseid als Präsident der Ukraine geschworen und die Auflösung des Parlaments angekündigt. Dort verfügt der 41-jährige Schauspieler und Komiker über keine eigene Mehrheit. Die Fragen, wer der neue Präsident ist und was nun das Land erwartet, beantwortet Beate Apelt, Ukraine-Expertin der Stiftung für die Freiheit, im Interview.


Quelle

USA braucht EU als starken Handelspartner

DIe USA und China befinden sich in einem handfesten Handelsstreit. Im Interview mit freiheit.org erklärt Geopolitik-Experte Peter Rashish was passiert ist und welche Rolle die EU dabei spielt. Die Strafzölle, mit denen sich die beiden Länder gegenseitig überziehen, nehmen ein immer größere Ausmaße an. Für Rashish ist klar: „China ist kein kurzfristiges Problem, dass man so einfach lösen kann. Es ist eine langfristige Herausforderung, die gemanagt werden muss.“

Containerschiff
Quelle

DR. NAAS zur Reaktivierung von Schienenstrecken

Vorschläge von Allianz pro Schiene und Verkehrsunternehmern aufgreifen Bestehende Infrastruktur wieder nutzbar machen Landesregierung muss Plan für mögliche Hessische Aktivierungen vorlegen WIESBADEN – Anlässlich der Pressekonferenz der Allianz pro Schiene und dem Verband deutscher Verkehrsunternehmen zur Reaktivierung von Schienenstrecken erklärt der verkehrspolitische Sprecher der Freien Demokraten im Hessischen Landtag, Dr. Stefan NAAS: „Wir fordern von […]
Quelle

STIRBÖCK zur Pressekonferenz der Digitalministerin

Hessen braucht 360 Grad Digitalisierung Digitalstrategie der Landesregierung zu einseitig Wiesbaden – „Wir freuen uns, dass die Ministerin heute erste Eckpunkte ihrer Digitalstrategie vorgestellt hat. Leider hat sie nichts Konkretes, keine neuen Fakten, Maßnahmen und Zahlen präsentiert. Die heute vorgestellten Ausbauziele wurden schon mehrfach präsentiert, genauso wie der Mobilfunkpakt. Kein Wort dazu, wann die ersten […]
Quelle

FDP verteidigt Europas Werte gegen die Verfassungsfeinde

Die Affäre um FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat in Österreich ein politisches Erdbeben ausgelöst. Nach dem Platzen der Koalition aus ÖVP und FPÖ sollen die Österreicher bereits Anfang September ein neues Parlament wählen. Für die Freien Demokraten ist das die einzig richtige Konsequenz. „Wir hoffen, dass Österreichs Bürgerinnen und Bürger bald einer stabilen und verlässlichen Regierung vertrauen können“, sagt Nicola Beer, Spitzenkandidatin der FDP für die Europawahl. Der Skandal zeige, „mit welch windigen Politikern und Parteien die AfD in Europa gemeinsame Sache machen will.“ FDP-Chef Christian Lindner unterstrich: „Die Affäre enthüllt etwas vom wahren Denken der Rechtspopulisten.“ Sie betrachteten Politik als Geschäftsmodell und „vertreten hinter den Kulissen das Gegenteil von dem, womit sie Wähler ködern“.

Fight like a liberal
Quelle