Klimaschutz ist keine Entschuldigung für rechtswidriges Handeln

Die Klimaschutz-Debatte verschärft sich: Nach demonstrierenden Schülern drängen sich jetzt Radikale in den Vordergrund. So blockieren die Aktivisten von „Extinction Rebellion“ seit Montag zentrale Verkehrsknotenpunkte in Berlin. Auch wird zum Widerstand gegen die Polizei aufgerufen. Die FDP warnt vor antidemokratischen Zügen der Bewegung. „Über die extremen Forderungen zum Klimaschutz hinaus stellen Aktivisten der Gruppierung offen die Demokratie in Frage“, twitterte Parteichef Christian Lindner. „Wenn unsere Grundordnung in Zweifel gezogen wird, muss es egal sein, ob der Umsturz von rechts, links oder wegen des Klimas erfolgen soll.“ Statt radikalem Protest braucht es vernünftige Lösungen, meinen die Freien Demokraten.

Aktivisten auf der Marschall-Brücke
Quelle