FDP fordert bessere Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden

Nach dem Mord am Kassler Regierungspräsidenten Walter Lübcke durch einen polizeibekannten Rechtsextremisten fordert FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg die verbesserte Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden in Bund und Ländern. „Es darf nicht sein, dass wegen unübersichtlicher Strukturen und Informationspannen zu überwachende Gefährder vom Radar verschwinden“, sagte die Juristin im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung. Darin unterstreicht sie auch die stabile Lage der FDP: „Wir stehen seit mehr als einem Jahr in den drei Ländern bei fünf bis sieben Prozent. Das ist eine stabile, gute Ausgangsposition.Daraus wollen und werden wir etwas machen.“

Linda Teuteberg
Quelle

Am falschen Kurs ändert Sielings Rücktritt nichts

SPD, Grüne und Linke haben sich fünf Wochen nach der Bürgerschaftswahl auf einen Koalitionsvertrag für eine rot-grün-rote Regierung in Bremen verständigt. Doch einer wird fehlen. Bremens Regierungschef Carsten Sieling hat das Handtuch geworfen und ist als Bürgermeister zurückgetreten. Die Entscheidung ist folgerichtig und verdient Respekt, sie kommt aber zu spät, meinen die Freien Demokraten. „Es wäre nur schwer zu vermitteln gewesen, wenn jemand, der so gescheitert ist wie Carsten Sieling, weiter im Amt bleibt“, kommentierte FDP-Fraktionschefin Lencke Steiner die Rochade. Auch FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg hat den Rückzug des  Regierungschefs als spät, aber konsequent begrüßt.

Bremer Stadtmusikanten
Quelle

DR. NAAS zu Briefsammlung für die Murhardsche Bibliothek

Glückwunsch zur Überlassung der wertvollen Sammlung aus dem 19. Jahrhundert Auch diese Bestände sollten digitalisiert werden Wir Freie Demokraten wollen die hessischen Schätze der Welt zeigen WIESBADEN –  Der kulturpolitische Sprecher der Fraktion der Freien Demokraten im Landtag, Dr. Stefan NAAS, hat der Murhardschen Bibliothek in Kassel zu einer wertvollen Briefsammlung aus dem 19. Jahrhundert […]
Quelle

Europa muss für sich einstehen

Beim G20-Gipfel im japanischen Osaka stand der Handelsstreit zwischen den USA und China im Fokus. FDP-Außenpolitikexperte Alexander Graf Lambsdorff plädiert im Interview mit dem Deutschlandfunk in dieser Frage für mehr Eigenständigkeit der EU. “Europa muss Alternativen aufzeigen. Und ich bin sehr froh, dass man jetzt kurz davor ist, mit den Lateinamerikanern endlich ein Abkommen unter Dach und Fach zu kriegen“, erklärte er.

Alexander Graf Lambsdorff
Quelle